The Legend of Zelda Ocarina of Time

 

Ich sage es euch gleich vorweg, denn spätestens im Laufe meiner Bewertung werdet ihr anhand meines Schreibstils feststellen, dass es sich bei diesem Game um eines meiner Lieblingsspiele handelt. The Legend of Zelda Ocarina of Time ist meiner Meinung nach eines der besten Zelda Spiele die ich jemals gezockt habe. Alleine grafisch war dieser Teil für den Nintendo 64 schon phänomenal. Außerdem haben wir eine wirklich einfache Handhabung was die Steuerung des Spieles betrifft. Sie ist wirklich wunderbar auf den Controller des Nintendo 64 zugeschnitten.

In diesem Game haben wir wieder die klassische Zelda Story.
Link der als Kind mit Hilfe der Fee Navi zum Dekubaum gerufen wird erfährt hier
einiges über das Triforce und die Prophezeiung die sich für ihn und Hyrule
erfüllen soll. Der Dekubaum klärt ihn darüber auf, dass Ganondorf hinter den
drei heiligen Steinen her ist die im dem Weg zum Triforce öffnen, das seinem
Träger jeden Wunsch erfüllt. Außerdem erfährt er, dass er nicht wie er immer
annahm zum Volk der Kokiri gehört. Eine Rasse die nicht altert, sondern in
Gestalt eines Kindes bleibt. Link jedoch ist ein Kind aus der Steppe Hyrules
und wird sehr wohl altern. Nachdem der Dekubaum durch den Fluch den Ganondorf
über ihn legte stirbt macht Link sich nun in Besitz von einem der heiligen
Steine auf Prinzessin Zelda zu suchen. Diese bestätigt ihm die Bosheit die in
Ganondorf schlummert und bittet unseren jungen Helden ihr zu helfen. Nachdem
ihr es geschafft habt die drei heiligen Steine vor Ganondorf einzusammeln nutzt
dieser aber den nun freien Weg in die Zitadelle der Zeit in der das Triforce
schlummert. Einen Teil dieser mächtigen Waffe kann er trotz allem ergattern.
Den Teil der Kraft. Eigentümer der anderen beiden Teile sind Prinzessin Zelda
(Weisheit) und Link (Mut). Zurück bleibt das Master Schwert. Link der sich auf
macht dieses aus seinem Steinsockel zu ziehen wird nun sieben Jahre in die
Zukunft geschickt. So ziemlich alles um Hyrule herum hat sich verändert. Das
Schloss ist nicht mehr zu sehen, denn hier hat sich Ganondorf ein neues Domizil
errichtet. Einen bösartig drein schauenden schwarzen Turm. Auch die
Landschaften die wir kennen sind nicht mehr so wie sie mal waren, so ist zum
Beispiel das Reich der Zoras komplett eingefroren. Wo die Prinzessin sich
befindet kann Link nicht sagen, denn vor sieben Jahren floh sie noch als Kind
mit ihrem Kindermädchen Impa vor dem Personifizierten Bösen. Ganondorf bzw.
Ganon. Nun macht Link sich auf die sieben Weisen zu befreien, bzw. die letzen
sechs da es Ganondorf nicht gelang einen der letzen Weisen in einem der
Dungeons fest zu halten. Mit der Hilfe der sieben Weisen wird er dann versuchen
Ganon zu stürzen.

Das Spiel hat eine tolle Story und macht einfach nur
süchtig. Auch hier haben wir wieder die Möglichkeit uns neben dem Hauptspiel
mit Nebentätigkeiten zu beschäftigen. Außerdem lernen wir viele Interessante
Charaktere und Völker kennen, die wir zum Abschluss des Spieles alle noch
einmal zu Gesicht bekommen. Bei diesem Game dürfte es sich um eines der
beliebtesten Action Adventures aller Zeiten handeln zu dem man eigentlich nicht
mehr viel sagen kann außer Daumen hoch. Um darauf zurück zu kommen warum die
Prinzessin sich in diesem Teil bei mir persönlich besonders unbelibt gemacht
hat. Im Endkampf gegen Ganon werdet ihr das Masterschwert verlieren, was nicht
weiter tragisch ist, da ihr auf den Stahlhammer ausweichen könnt. Prinzessin
Zelda wird hinter einer Feuerwand festgehalten. Hinter ihr steckt das begehrte
Schwert. Jedesmal wenn ihr dann getroffen werdet gibt die Dame einen
herzzereißenden und panischen Seufzer von sich. Anstatt das die doofe Nuss
einfach das Schwert aus dem Boden zieht, dass sich wirklich genau neben ihr
befindet und es rüber wirft fällt ihr nichts besseres ein als rum zu seufzen.
Das ist der Grund warum die alte spätestens nach diesem Teil bei mir unten
durch war.

Dennoch auch trotz einer nervigen Prinzessin ist das Spiel
einfach sehens- und spielenswert. Ich persönlich würde es immer weiter
empfehlen. Und wer nicht genug von diesem Game bekommen kann dem kann ich nur
The Legend of Zelda Ocarina of Time Master Quest ans Herz legen. Ihr habt zwar
hier rund um die Dungeons das gleiche Spiel doch wurden die Dungeons selbst mit
neuen wirklich knackigen Rätseln bespickt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s