Silent Hill 2 Directos Cut

 

Dieses Spiel erschien sowohl für die Playstation 2, die Xbox, wie auch für den PC. Vom Genre bewegen wir uns hier im Bereich Survival Horror und haben eine Altersvorgabe von 18 Jahren.

Meiner Meinung nach ist es wohl der beste Silent Hill Teil den ich je gespielt habe. Und ganz gleich wie oft ich ihn auch neu anfange, ich finde immer neue Sachen die ich bis dato noch nicht kannte.

Das Spiel umfasst in der Directors Cut Version insgesamt 8 Enden, auf die ich mich auch stützen werde, weil ich diese Version besitze.

Um jeweils eines dieser acht Enden zu erreichen müsst ihr im Verlauf des Spieles verschiedene Sachen beachten, bzw. bestimmte Aufgaben erfüllen. So müsst ihr zum Beispiel um das Ufo Ende zu erreichen an drei verschiedenen Orten in Silent Hill einen Stein (welchen ihr schon zu Beginn auf der Toilette findet) in Richtung Himmel halten. So sieht man jetzt schon das man alleine durch die acht verschiedenen Enden des Spieles genug Gründe hat es nicht nur einmal zu Spielen.

Aber vielleicht erstmal zur Story:

Ihr spielt in diesem Teil einen Mann mit Namen James Sunderland. Dieser verlor seine Frau an einer tragischen Krankheit vor 3 Jahren. Doch urplötzlich erhält er von dieser einen Brief. Sie schreibt ihm dass sie immer mal wieder nach Silent Hill wollten, wo sie zusammen einen Urlaub verbracht hatten. Aber niemals wieder dort hin gefahren sein. Allerdings wäre sie jetzt da und würde an ihrem „speziellen Ort“ auf ihn warten.

Nachdem James kurz überlegt was sie mit diesem „speziellen Ort“ meinen könnte fällt ihm der Rosewater Park ein und er macht sich auf den Weg diesen zu erreichen. Schon auf dem Weg werdet ihr einem von einigen anderen Charakteren die sich in Silent Hill rum treiben angesprochen. Es handelt sich um Angela die davor warnt, dass es in Silent Hill sehr gefährlich sei und man nicht da hin gehen sollte. Doch James beachtet die Warnung nicht und geht weiter. Unterwegs wird es immer nebeliger und die Stadt scheint wirklich verlassen zu sein. An einer Kreuzung findet man dann eine sehr lange Blutspur die um die Ecke führt und kann eine Schemenhafte Gestalt im Nebel erkennen die James mutig auch noch anspricht. Doch sie reagiert nicht und läuft einfach davon. Also allen Mut zusammen nehmen und hinterher. Nachdem man die Straße etwas abgelaufen ist und einem aufgefallen ist das verschiedene Abzweigungen einfach abgesperrt sind oder Straßen einfach weggerissen sind kann man nur noch eine kleine Seitenstraße nutzen. Man nimmt diese und trifft nach kurzer Zeit dann auf seinen ersten Gegner, den man mit einem Holzstück, aus dessen Ende ein Nagel hervor schaut, tötet. Auch das Radio findet man dort das einem durch Rauschen anzeigt ob sich ein Gegner in der nähe aufhält. So ausgerüstet macht man sich nun wieder auf Mary zu finden. Doch wartet nicht diese im Rosewater Park auf einen. Sondern eine junge Frau mit Namen Maria, die Mary jedoch sehr ähnlich sieht und dennoch von ihrem Lebensstil und ihrer Kleidung ganz anders ist. Sie schließt sich euch an und hilft euch bei der Suche.

Falls ihr mehr über die verschiedenen Charaktere erfahren möchtet solltet ihr in den Artikel „Denkanstoß zu Silent Hill 2“ reinschauen.

Von der Steuerung finde ich die festgelegte Steuerung auf der PS 2 ein wenig seltsam die ich mir persönlich immer umstelle. Ansonsten ist die Grafik und die Steuerung recht gut. Schön ist, dass es keinen extra Kampfmodus gibt sondern James alles von alleine macht. Ein wenig Schade finde ich es hingegen, dass man seine Lebensanzeige nicht während des Spiels sieht sondern dafür immer ins Menü gehen muss.

Um Medipacks, Gesundheitsdrinks oder Ampullen zu finden wie Munition für eure Waffen muss man ein sehr gutes Auge haben, denn diese übersieht man schnell. Im Laufe der Zeit habe ich es mir angewöhnt auf James Kopfbewegungen zu achten, denn dreht er diesen bedeutet das eigentlich dass sich dort etwas befindet.
Für Leute mit einem guten Gespür kann ich empfehlen sich gut umzusehen um verschiedene Dinge zu finden gerade wie Krankenberichte, Bilder oder sonstiges, die das ganze Silent Hill Mysterium noch ein wenig mysteriöser machen.

Für alle die nun auf den Geschmack von Silent Hill gekommen sind, möchte ich noch einmal ausdrücklich daran erinnern, dass es sich bei diesemSpiel nicht um eine Art Shooter handelt und es nicht um besondere Effekte oder sonstiges geht. Silent Hill ist ein Spiel das mit der Psyche arbeitet und viel über Geräusche und Musik macht, wie auch mit verschiedenen Artikeln oder Berichten die man im laufe des Geschehens findet. Außerdem sollte Beachtet werden, dass niemals alle Fragen beantwortet werden und dem Spieler viel Interpretationsraum geboten wird.

Die Directors Cut Version:

Diese bietet euch die Möglichkeit, nachdem ihr das Spiel einmall beendet habt nicht nur die Sichtweise von James zu spielen, sondern auch von Maria. Diese Version ist nicht all zu lang wirft aber dennoch einige Fragen auf und ist sehr interessant gestaltet.

Achtung Spoilergefahr!

Für alle die sich schon einen Reim von dem Spiel gemacht haben und es schon einmal durch gespielt haben, habe ich eine interessante Aussage auf Wikipedia gefunden.

„Nach einer langen Suche durch die ganze Stadt und bestimmte Gebäude, wie das Krankenhaus, das Museum, oder durch einen Apartmentblock, findet er schließlich in einem Hotel, in dem die beiden ihre Flitterwochen verbracht haben, eine Videokassette. Er schiebt diese in den Videorecorder und sieht etwas Grauenvolles: Er selbst hat seine Frau umgebracht. Er konnte ihren Anblick und ihr Leiden nicht mehr ertragen, worauf er sie beide von ihren Qualen erlösen wollte. Der Brief, den er erhielt, war eine Illusion, denn er war unfähig, die Schwere seines Verbrechens zu verkraften; und, gefangen in seinen eigenen Wahnvorstellungen, verdrängte er diese Tat. Er ist psychisch absolut labil und erfand den Brief nur, um wieder nach Silent Hill zurückzukehren, da diese Stadt ihr ‚besonderer Ort‘ ist.“
(Zitat: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Silent_Hill#Handlung_2)

Bei diesem geht es mir Hauptsächlich darum, dass der Autor der Meinung ist, dass James den Brief erfunden hat um nach Silent Hill zurück zu kehren. Ich persönlich halte diese Aussage für schwachsinnig, denn hat man Marias Seite gespielt macht diese Aussage keinen Sinn mehr. Da es sich bei Maria um den Endboss handelt und sie schon vor James Ankunft über diese informiert wird. Außerdem ist es der Mann hinter der Tür der Maria gegen James aufhetzt. Also warum sollte James sich dann den Brief ausgedacht haben und warum sollte der Mann hinter der Tür dann gewusst haben, dass James auftaucht.

Aber wie ich bereits vorher betont hatte gibt es bei Silent Hill viele Interpretationsmöglichkeiten die dem Spieler natürlich selbstverständlich frei stehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s